Zeitreise durch unsere Geschichte

surfactor heute

Mit einem Kundenstamm der alle Kontinente umfasst (außer der Antarktis) ist surfactor heute der Weltmarktführer für viele technische Oberflächen, vor allem für Sperrholzoberflächen sowie Feinfurnier-Leimfilme. 220 Mitarbeiter in Deutschland, Finnland, Malaysia, Russland und den USA arbeiten nach unseren hohen Standards und tragen so zu einem jährlichen Umsatz von mehr als 80 Mio. Euro bei. surfactor produziert über 200 Mio. m2 Folie pro Jahr - genug, um 28.000 Fußballfelder zu beschichten.

 

 

Neu seit über 75 Jahren

  • Die Geschichte der Firma surfactor als Hersteller von Klebefilmen für die Luftfahrtindustrie begann in den 30er Jahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte Schöppenstedt die Produktion phenolischer Filme für die Holz- und Möbelindustrie fort.

  • In den folgenden Jahren begann das Werk in Schöppenstedt mit der Produktion sogenannter "Technisch Synthetischer Filme" (TEGO-TEX). Die erste Melamin-Imprägnieranlage wurde 1964 aufgebaut, um die Möbelindustrie mit Dekorfilmen zu bedienen.

  • Auch in den 1980er Jahren investierte das Unternehmen in neue Maschinen und erweiterte die Produktpalette um Laminate, Kantenbänder und Möbelfolien. Zu dieser Zeit gehörte das Werk zur Casco-Gruppe, später zu Akzo Nobel Industries.

  • Im Jahr 2003 verkaufte Akzo Nobel den Unternehmensbereich imprägnierte Papiere inklusive der deutschen Standorte in Essen und Schöppenstedt an die Private-Equity-Firmen Deutsche Beteiligungs AG (Frankfurt) und Harvest Partners (New York). Im Januar 2004 wurde die Firma in Coveright Surfaces GmbH umbenannt.

    Zwischen 2006 und 2009 investierten die neuen Eigentümer weitere 15 Mio. € in den deutschen Standort: Produktionsstättenerweiterung, moderne Melamin-Imprägnieranlagen, vollautomatische Harzreaktoren und Mischstationen sowie Abluftreinigung nach dem neusten Stand der Technik.

  • Im Juni 2011 wurde Coveright Surfaces Deutschland von der Kajo Neukirchen Gruppe, einem Familienunternehmen, erworben. Kajo Neukirchen zählt in Deutschland zu den erfolgreichsten Managern und Unternehmern. Die Kajo Neukirchen Gruppe ist daran interessiert, ihre Unternehmen durch nachhaltiges Wachstum und geeignete Zukäufe zu globalen Marktführern in ihren Segmenten zu entwickeln. Im Jahr 2012 wurde das Unternehmen in surfactor Germany GmbH umbenannt.

  • Bild: Kitee factory

    Nach der Übernahme der 1982 gegründeten finnischen Phenolimprägnierung der Dynea Chemicals Oy im Mai 2012 wurde die 100%ige Tochtergesellschaft surfactor Finland Oy gegründet. 2014 wurde surfactor Americas LLC im Raum Seattle, Washington, gegründet, um den amerikanischen Markt zu bedienen.

  • In 2015 hat surfactor zusammen mit der Neukirchen Gruppe eine Spezialpapierfabrik in Lahnstein erworben. Die neu erworbene Firma wurde in Lahnpaper GmbH umbenannt.

    Lahnpaper stellt ein sehr breites Portfolio von Spezialpapieren und Nonwoven her, die eine Vielzahl von interessanten Eigenschaften bei imprägnierten Papieren erzeugen können.

  • Bild: LP Pacific Films

    Ende 2016 hat surfactor Germany die malaysische Firma LP Pacific Films von Kotkamills OY erworben.

    LP Pacific Films hat sowohl eine hoch moderne phenolische Imprägnierung als auch eine eigene Harzherstellung. Die Firma beliefert die asiatischen Märkte mit Sperrholzoberflächen und Kernfilmen seit 1997.

  • Im Mai 2017 eröffnet surfactor das neu gebaute Kunden- und Entwicklungszentrum „InnoLab“ in Schöppenstedt.

    Das InnoLab ermöglicht Innovation für technische Holzwerkstoffoberflächen in einer noch nie dagewesenen Weise. Wie in einer Minifactory lassen sich die Prozesse der Harzherstellung, der Imprägnierung und Beschichtung vielfältig darstellen. Dadurch kann schnell, effizient und kreativ Innovation zusammen mit unseren Kunden geschaffen werden.